Häufige Fragen

Was bedeutet das rr in Webgrrls?

Das rr klingt lautmalerisch wie Knurren und steht für den Kampfgeist der webgrrls. Die Schreibweise ist inspiriert von der amerikanischen Bewegung der riot grrrls, die sich Anfang der 1990er-Jahre in der Punk-Szene mit feministischen Inhalten und Überspitzung von Rollenstereotypen gegen die männliche Dominanz in der Musikszene wandten (siehe Wikipedia).

Sind Sie alle Webdesignerinnen?

Nein, es gibt Webgrrls in allen nur denkbaren Berufen, von der PR-Beraterin über die Personalentwicklerin bis hin zur Künstlerin. Allerdings hat die Mehrheit von uns beruflich irgendetwas mit dem Internet zu tun – Webdesign, Programmierung, Bereitstellung von Website-Inhalten, Beratung zu Social Media und vieles andere.

Ich kann nicht programmieren, darf ich trotzdem Mitglied werden?

Aber sicher, wir freuen uns auf neue Mitgliedsfrauen aus den verschiedensten Branchen und Tätigkeitsgebieten.

Was kostet das und was hab ich davon?

Der Vereinsbeitrag liegt zur Zeit bei 60 Euro. Dafür haben Sie Zugang zu einem Netzwerk von vielen hundert engagierten, kenntnisreichen und erfahrenen, vor allem aber auch kommunikativen und hilfsbereiten Frauen, die gern ihr Wissen mit anderen Frauen teilen und für die es keine dummen Fragen gibt. Und auch Sie können mit dem, was Sie können und wissen, anderen helfen – ein gutes Gefühl. An vielen Veranstaltungen der Webgrrls können Mitglieder zu einem reduzierten Preis oder ganz kostenlos teilnehmen. Auch manche befreundeten Netzwerke gewähren Mitgliedern von webgrrls.de e. V. Rabatte.

Und nicht zuletzt lernen Sie viele interessante Frauen kennen, die Ihnen sonst vielleicht nie über den Weg gelaufen wären und mit denen Sie ein Netzwerk gegenseitiger beruflicher Unterstützung schaffen können.
Besonders interessant für Selbstständige: Sie können Ihre Tätigkeit auf webgrrls.de vorstellen und auf Ihre Website verlinken.

Was ist Ihr Ziel?

Durch Vernetzung und Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch und persönliche Unterstützung will webgrrls.de Frauen insbesondere in Medien- und technischen Berufen stärken und zur Profilierung kompetenter Frauen und zur Wahrnehmung ihrer Interessen beitragen.

Wo stehen Sie politisch?

webgrrls.de ist nicht parteipolitisch gebunden – das heißt aber nicht, dass wir nichts zu sagen hätten zu dem, was in Politik und Zeitgeschehen passiert. Wie wir zu bestimmten Themen wie Internetsperren etc. stehen, können Sie nachlesen. Die Webgrrls arbeiten auch im Deutschen Frauenrat und verschiedenen regionalen Bündnissen, zum Beispiel zum Equal Pay Day, mit.

Dürfen auch Männer Mitglied sein?

Nein, wir haben uns entschieden, dass zu den internen Informationen und Terminen nur Frauen Zutritt haben sollen. Allerdings gibt es immer wieder auch offene Veranstaltungen, bei denen wir auch Männer herzlich willkommen heißen.

Haben Sie etwas gegen Männer?

Überhaupt nicht. Dass wir Wert darauf legen, einen Raum zu haben, in dem Frauen unter sich sein können, hat etwas mit unseren Wurzeln zu tun. In den 1990er-Jahren, als das webgrrls-Netzwerk gegründet wurde, waren Frauen in den neuen Medien noch eine viel größere Ausnahme als heute. Gleichzeitig war aber das World Wide Web mit seinen diversen Foren, Blogs etc. noch viel weniger verbreitet als heute und Standleitungen kaum vorhanden. Damals entstand der Wunsch, bei technischen Fragen schnell Hilfe zu bekommen, ohne die meisten männlichen Kollegen fragen zu müssen, von denen viele von uns eher Herablassung und dumme Sprüche als Unterstützung befürchteten oder erfuhren.

Diesen geschützten Raum zu haben, hat uns so begeistert, dass wir das beibehalten haben, auch wenn Frauen heute häufiger in Internet-Berufen zu finden sind und natürlich auch männliche Kollegen längst nicht mehr so häufig über „dumme“ Fragen die Nase rümpfen.

Ich wohne in Köln – wo kann ich Sie mal persönlich kennenlernen?

n fünf Ballungsräumen in Deutschland, darunter auch in Köln, gibt es Regionalgruppen, die sich regelmäßig zu Vorträgen, Diskussionen oder einfach zum Netzwerken treffen. Was wann ansteht, können Sie im Veranstaltungskalender nachlesen. Dort finden sich auch Informationen zu den Aktivitäten der anderen Regionalgruppen.

Warum nutzen Sie Mailinglisten, die sind doch total veraltet?

Als die webgrrls Mailinglisten für sich entdeckt haben, hatten die meisten von uns eine Mailadresse, aber nur die wenigsten leichten Zugang zum WWW. So bildeten sich thematisch gegliederte Mailinglisten, in denen Fragen gestellt und Antworten gegeben werden – meist in sehr kurzer Zeit, so dass keine lange auf Hilfe warten muss. Die gesammelten Hinweise und Tipps zu einer Problemstellung veröffentlicht die Fragerin jeweils, damit alle etwas von dem Knowhow der anderen haben.

Das Verfahren hat sich so gut etabliert, dass wir daran festhalten – auch wenn wir natürlich „modernere“ Medien hinzugenommen haben. So nutzen wir für gemeinsame Projekte zum Beispiel die Software Basecamp, für Online-Kollaboration und Webkonferenzen haben wir Spreed im Einsatz.

In welchen Netzwerken sind Sie präsent?

Wir haben eine Xing-Gruppe, sind bei Facebook vertreten und natürlich wird auch fleißig getwittert. Eine Liste auch aller Präsenzen von Regionalgruppen finden Sie hier.

Wieviele Mitglieder haben Sie?

Aktuell (2014) sind wir rund 550 Webgrrls.

Ich bin erst 17/schon 77 – wie alt sind Sie?

Die älteste ist 65, die jüngste 23 Jahre alt. Also ein breites Spektrum – ob Sie sich bei uns wohlfühlen, hängt nicht vom Alter ab.

Sind Sie alle selbstständig oder gibt es auch Angestellte?

Das ist bunt gemischt. Zurzeit ist knapp ein Drittel der Webgrrls angestellt, zwei Drittel sind selbstständig, der Rest arbeitssuchend oder in Ausbildung.

Okay, ich bin überzeugt. Was muss ich machen, wenn ich Ihrem Verein beitreten will?

Melden Sich sich einfach hier an!