Gruppe gründen?

Step by Step zur webgrrls-Regionalgruppe

Sie finden, dass webgrrls.de mehr sein sollte als das virtuelle Netzwerk? Sie wollen auch in Ihrer Region ein lebendiges, dauerhaftes Forum für Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Jobvermittlung, Weiterbildung und Networking schaffen?

Sie wollen Ihre beruflichen Kontakte ausweiten, Erfahrungen im Projektmanagement sammeln, von Pressekontakten und Öffentlichkeitsarbeit auch persönlich profitieren und - last but not least - engagierte Frauen aus Business und Medien auch privat kennenlernen?

Dann gründen Sie eine webgrrls-Regionalgruppe!

Mit dem folgenden 6-Punkte-Plan haben Sie eine Checkliste, wie Sie vorgehen können. Vorweg: Alles kann, nichts muss sein. Am einfachsten lässt sich erfahrungsgemäß ein regelmäßiger Stammtisch realisieren. In einem Team von mehreren Frauen lassen sich auch größere Veranstaltungen durchführen. Nur kein Stress – mehr Grrls werden es von alleine!

Der 6-Punkte-Plan

  1. Suchen Sie für die Gründung einer eigenen Regionalgruppe eine tatkräftige Frau, die mit Ihnen ein Jahr lang (oder länger) gemeinsam die Koordination übernehmen möchte. Weitere Interessierte aus Ihrer Region finden Sie über die regionalen Mailinglisten.
  2. Informieren Sie sich über die Arbeit einer Regionalgruppe, indem Sie Kontakt zu einer bestehenden Regionalgruppe aufnehmen: Melden Sie sich zu einem Stammtisch und/oder einem Regionaltreffen an und fragen die Regionalkoordinatorinnen nach ihren Erfahrungen – wenn Sie das nicht schon gemacht haben.
  3. Suchen Sie unter den Regionalkoordinatorinnen der anderen Webgrrls-Gruppen Mentorinnen für Ihr Projekt. Dafür können Sie zum Beispiel eine Mail an vorstand@webgrrls.de schreiben – hier werden Sie gerne beraten und bekommen Kontakte zu den Regionalleiterinnen.
  4. Sie organisieren mit den interessierten Webgrrls aus Ihrer Region ein erstes Treffen über die regionale Mailingliste. Überlegen Sie miteinander, inwieweit Interesse besteht, künftig einen regelmäßigen Stammtisch einzurichten, und wer sich einbringen möchte. Klären Sie organisatorische (wer kennt eine Kneipe mit einem ruhigeren Nebenraum?) und inhaltliche Fragen (zu welchen Themen wollen wir uns austauschen?).
  5. Informieren Sie die Webgrrls aus Ihrer Region und Ihre Mentorin über die Ergebnisse des ersten Treffens und Ihre Pläne für die Zukunft. Ihre nächsten Termine werden auch vom Webteam auf der webgrrls.de-Site veröffentlicht.
  6. Wenn Sie und Ihre Gruppe „stark“ genug sind, 6 Monate aktiv zu sein und sich genügend interessierte Webgrrls finden, um den Stammtisch als Regionalgruppe weiterzuführen – herzlichen Glückwunsch!

Wie geht’s weiter?

Sie werden dann offiziell als Regionalgruppe anerkannt, und die von Ihnen gewählten Regionalkoordinatorinnen oder vom Verein bestellten AG-Leiterinnen gehören damit zum Organisationsteam. Anstehende Aufgaben und Verantwortungen werden verteilt. Zwei Frauen werden zur Regionalkoordinatorin gewählt, eine davon hat die Verantwortung für die Finanzen Ihrer Regionalgruppe zu übernehmen.

Für die Arbeit vor Ort heißt das zum Beispiel, dass Ihre Gruppe „grünes Licht“ bekommt, auch größere Veranstaltungen im Namen von webgrrls.de zu organiseren, einen regionalen Presseverteiler aufzubauen, Sponsoren anzusprechen usw.

Als Regionalkoordinatorin sind Sie dann über eine eigene webgrrls.de-E-Mail-Adresse erreichbar, und Ihre Regionalgruppe bekommt ihren eigenen Bereich auf der webgrrls.de.

Als Aktive sind Sie bei der Vertreterinnenversammlung des webgrrls.de e. V dabei. Sie werden zu den Organisationstreffen eingeladen und können bei allen wichtigen Beschlüssen – auch via Chat – mitentscheiden.

Welche weiteren Veränderungen bringt der offizielle Status mit sich?

Zum einen wird Ihre Regionalgruppe am jährlichen Vereinsbudget für die Finanzierung der Webgrrls-Aktivitäten vor Ort beteiligt. Zum anderen können die Regionalkoordinatorinnen als offizielle Vertreterinnen von webgrrls.de e. V. fungieren, was dann auch die Zeichnungsberechtigung für bestimmte Aufgaben beinhalten kann.

Warum eine Probezeit?

Wir möchten den Zusammenschluss von aktiven Webgrrls zu Regionalgruppen in allen Regionen Deutschlands fördern. Der „Probelauf“ von 6 Monaten ist notwendig, um Ihnen die Chance zu geben, das Regionalgruppen-Projekt relativ unbürokratisch starten zu können und – im schlimmsten Fall – bei mangelndem Zulauf ohne großen Aufwand für Sie und für das Orgateam auch wieder zu beenden.

Noch etwas:

Bei Ihrem Engagement sollten Sie auch bedenken, dass der Job als Regionalkoordinatorin durch Wahl vergeben wird, um Anflüge von Erbmonarchie zu verhindern. ;-)