Marina Preuß

Marina Preuß

Martina Preuß (Twitter: @kratzdistel) ist Webgrrl in der Regionalgruppe Berlin und war Vorstandsmitglied von 2003 bis 2006. Beruflich ist sie als Angestellte im Ingenieurbüro Dr. Lorenz-Meyer tätig. Martina bloggt im Taschenblog und erstellt 3D-Produkte. Für webgrrls.de betreut sie sowohl das Ressort Support als auch die Mailinglisten.

Liebe Martina, in 3 Sätzen: Was machst Du beruflich?

Martina Preuß: Ich arbeite als Angestellte in einem Ingenieurbüro für Windkanäle und Strömungstechnik und bin dort hauptsächlich für die Verwaltung und Organisation zuständig. Darüber hinaus bin ich in der Hausverwaltung tätig und betreue seit mittlerweile mehr als 20 Jahren verschiedene Mietshäuser.

Was haben die Webgrrls mit Deiner täglichen Arbeit, mit Deinem Business zu tun?

Martina Preuß: Bis letztes Jahr habe ich mit einer Kollegin zusammen nebenberuflich ein Internet-Reisebüro geführt, beim Aufbau der Webseiten, die man damals, vor über 10 Jahren, alle noch handcodiert hat, haben mir die Webgrrls so manchen guten Tipp gegeben. Inzwischen betreue ich beruflich nur noch die Firmenwebsite, die auf einer WordPress-Installation basiert.

Dafür mache ich privat bzw. nebenberuflich sehr viel “mit diesem Internet”. Zum Beispiel führe ich seit langem mehrere Weblogs, die zum Teil sogar etwas Geld abwerfen. Seit ungefähr drei Jahren beschäftige ich mich mit allem rund um 3D, also digitale Grafik und Animation.

Momentan model ich alles, was mir in den Sinn kommt, in digitaler Form nach, vom Kugelschreiber bis zur digitalen Kleidung. Bisher stelle ich die 3D-Produkte, die dabei entstehen, noch kostenlos der Allgemeinheit zur Verfügung, aber langfristiges Ziel ist es schon, mir damit ein zweites Standbein im kreativen Bereich zu schaffen.

Vor 15 oder 10 Jahren oder auch später: Wann und wie bist Du auf die Webgrrls aufmerksam geworden?

Martina Preuß: Es muss so vor 13-14 Jahren gewesen sein, ziemlich am Anfang, als ich das Internet überhaupt “entdeckte”. Ich hatte in einer Frauenzeitschrift von den Webgrrls gelesen und mich flugs angemeldet. Damals waren die Foren, in denen ich mich herumtrieb, hauptsächlich von Männern dominiert, und ein rein weibliches Netzwerk hat mich sofort angezogen. Seitdem bin ich ununterbrochen dabei, und seit dem 09.12.2001 (ich habe mir die Anmeldung aufgehoben :-)) reguläres Vereinsmitglied.

“Für mich gehören das Internet, Netzwerken und die Webgrrls untrennbar zusammen.”
Martina Preuß

Was ist für Dich das Besondere an den Webgrrls?

Martina Preuß: Für mich gehören das Internet, Netzwerken und die Webgrrls untrennbar zusammen, wir sind alle miteinander aufgewachsen und haben uns gemeinsam weiterentwickelt. Webgrrls haben keine (technischen) Berührungsängste, probieren neues ohne Scheu aus und integrieren es in ihren beruflichen Alltag, wenn sie es für gut befunden haben.

Mein Highlight aus der Vorstandstätigkeit war sicher, dass wir es geschafft haben, als erster Verein in Deutschland überhaupt das Ergebnis einer virtuellen Wahlveranstaltung im Registergericht eintragen zu können.

Social Learning ist ein aktuelles Schlagwort der Weiterbildung – was für Erfahrungen hast Du in dieser Hinsicht mit den Webgrrls gemacht?

Martina Preuß: Ach, diese schönen Buzzwords immer. :-) Das ganze Leben besteht aus Social Learning, für Webgrrls ist das auch im Internet schon lange eine Selbstverständlichkeit, dafür brauchten wir kein Web 2.0, wir hatten und haben die Mailinglisten. Dir brennt eine Frage auf den Nägeln? Einfach in die passende Liste schicken und fast augenblicklich trudeln sachgerechte und kompetente Antworten im Postfach ein. Da es sich bei uns eingebürgert hat, die Antworten auf Fragen für die Mailinglisten-Leserinnen zusammenzufassen, stellt sich der Lerneffekt fast doppelt ein.

Welches besondere Erlebnis fällt Dir zu den Webgrrls ein?

Martina Preuß: Im Laufe der Jahre haben sich viele kleine Erlebnisse angesammelt; besonders besondere Erlebnisse waren für mich mitunter die Orgatreffen und die Treffen mit meinen Vorstandskolleginnen; wir haben uns konzentriert aneinander und an der Tagesordnung abgearbeitet, aber auch der Spass kam nicht zu kurz. Die realen Treffen, sei es zu Stammtischen oder überregionalen Veranstaltungen empfinde ich als wichtige Ergänzung zum virtuellen Alltagsnetzwerken.

Herzlichen Dank für das Interview und Dein Engagement für das Kommunikationssystem der Webgrrls die Mailinglisten! Wir freuen uns dass Du dabei bist!