Session geben

Jede Teilnehmerin des Barcamps kann eine so genannte "Session" vorschlagen und diese auch selber leiten oder einen Sessionwunsch angeben. Schließlich lebt ein Barcamp anders als eine Konferenz von den Themen und dem Wissen der Besucherinnen.

Wir laden dich herzlich ein, dein Wissen in kurzem Impulsvortrag oder Mini-Workshop mit anderen zu teilen. Neben einem spannenden Impuls aus deinem Fachgebiet oder Herzensthema kann eine Session auch eine Diskussionsrunde als Erfahrungs-Austausch sein, oder ein Wunschthema, zu dem du gerne eine Impuls-Gebende finden möchtest.

Das brauchst du für deine Session

Ein gutes Thema und einen Platz auf dem Sessionplan, der zu Beginn des Barcamps entsteht. Richte dich darauf ein, dass deine Session maximal maximal 45 Minuten dauern wird. Als Sessiongeberin bist du für den zeitlichen Ablauf mitverantwortlich. Das bedeutet, du achtest darauf, dass in deiner Session ausreichend Zeit für Fragen und Antworten besteht. Tipp: Bitte zu Beginn deiner Session eine der Teilnehmerinnen, das Timeboxing zu übernehmen. Damit kann dann auch die nächste Session zur passenden Zeit losgehen.

Mach dir keine Sorgen, wenn du keine geschniegelte Präsentation zu deinem Thema hast. Gerade bei einem Barcamp kommt es darauf an, miteinander ins Gespräch zu kommen. Oft reicht schon ein einziges passendes Bild oder ein Online-Whiteboard mit ein paar Begriffen als Grundlage. Die wichtigsten "Zutaten" zu einer erfolgreichen Barcamp-Session sind das Thema und die Menschen, die hier interagieren.

Was möchtest du gerne auf der Agenda des webgrrls barrcamp sehen?

Wir sammeln in einem Padlet-Whiteboard im Vorfeld des Barcamps die Themen, die dich und andere Teilnehmende bewegen. So können sich auch Unschlüssige ein Bild machen, welche Fragestellungen und Impulse sie erwarten.

Du hast eine spannende Idee? Trag dich in die Liste ein und pitche beim webgrrls barrcamp dein Thema: https://padlet.com/webgrrls/barrcamp2021