Webgrrls in New York - Reisebericht März 20

Geschrieben von Anne M. Haasis am 07. 04. 2020

Von 07. Bis 13.03. waren zwei Webgrrls in New York anläßlich der UN-Weltfrauenkonferenz CSW64.
Bereits seit letzten Oktober liefen unsere Vorbereitungen und wir hatten schon im Vorfeld einiges erreicht: Wir, das waren drei webgrrls aus Berlin, München und Stuttgart. Erst wenige Tage vor unserem Reiseantritt wurden wir informiert, dass die UN die Weltfrauenkonferenz auf nur einen Tag kürzen würde und alle von der UN organisierten sog. „Side Events“ abgesagt wären. Das verursachte bei uns zunächst einiges an Aufregung und unsere Reisegruppe reduzierte sich von drei auf zwei Grrls. Zu diesem Zeitpunkt waren einige weitere Side-Events ausserhalb der UN noch nicht abgesagt.
Am Montag fand die Eröffnung der CSW in Form von Redebeiträgen statt, die in einem Livestream gesendet wurden. Wir sind an diesem Vormittag im UN-Gebäude gewesen und verfolgten in einer Cafeteria den Live-stream, denn ein Zugang zu dieser Offiziellen Versammlung war für Besucher nicht möglich. Das Motto der CSW64 lautete „Beijing+25: Realizing gender equality and the empowerment of all women and girls. Ein hohes Ziel mit Erinnerung an die erste Weltfrauenkonferenz, die vor 25 Jahren in Peking stattfand. Anschliessend schauten wir uns die zu Frauenthemen im Foyer bereits aufgebaute Ausstellung an, wo stapelweise auch Printmaterialien auslagen.
Für unser am 12.03. in New York geplantes Edit-a-thon zum Thema „Online Harassment“ hatten wir in Kooperation mit Wikipedia im Vorfeld von einer Stiftung sogar eine kleine Fördersumme erhalten. Wir konnten mit intensiver Vorarbeit und guten Beziehungen in einem Coworking-Space, direkt an der Grand Central Station gelegen, einen Konferenzraum anmieten und dort unsere Technik installieren, nicht zuletzt auch vom freien Wlan, Kaffee und Wasser profitieren. Über Zoom konnten wir ein paar Teilnehmer aus Deutschland zuschalten und vor Ort nahmen die anderen aus Deutschland Angereisten am Event teil. Wir konnten die Hintergründe zum Thema erklären und die Art und Weise, wie man sich als Wikipedia-Autor/in einbringt. Die Projektseite mit Fotos ist unter der ug URL anzuschauen.

Darüber hinaus möchten wir auch von unserem Treffen am Vormittag des 12.03. mit Dr. Emily Calaminus in der Deutschen Ständigen Vertretung dem „German House“ berichten. Sie ist für das Auswärtige Amt die „Hauptverhandlerin für Menschenrechte“ und kämpft dafür, dass möglichst viele Themen, die Frauen weltweit stärken, in die Zielvereinbarungen der UN mit aufgenommen werden.
Über die Vermittlung von Yvonne Tertilte-Rübo, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kleve, konnten wir an diesem spontanen und sehr herzlichen Treffen teilnehmen. Wir Webgrrls und die Vertreterinnen aus Kleve wurden von ihr in der Lobby des „German House“ empfangen. Wir nutzten diese unglaubliche Gelegenheit zum Austausch und berichteten von unserem Event Vorhaben zum Thema „Hate Speech, Cybermobbing, Stalking und Online Harassment“. Die jungen Studierenden aus Kleve unterstrichen für alle Mädchen und Frauen weltweit die Wichtigkeit des Zugangs zu Hygieneartikeln, Gesundheitsmaßnahmen und damit auch den vollumfänglichen Schulbesuch zu ermöglichen. Dr. Calaminus ihrerseits bedankte sich bei uns für das ehrenamtliches Engagement und das Einbringen dieser wichtigen Themen, denn zu unserem Erstaunen berichtete sie, dass sie recht selten die Gelegenheit hätte mit ehrenamtlich Engagierten sich direkt auszutauschen.

Rückblickend sehen wir unser „Edit-a-thon“-Projekt als wichtigen Impuls innerhalb und ausserhalb der „Wikipedia-Welt“: Es gab Unterstützung aus der Wikipedia Community, von Webgrrls, Teilnehmerinnen die vor Ort und online teilnahmen. Die Teilnehmenden waren sowohl jüngere als auch ältere Frauen, auch Männer, die sich einbrachten. Wir hatten interessante Gespräche und konnten einige Aufmerksamkeit auf dieses Thema, das uns auch in Zukunft weiter beschäftigen wird, lenken. Die Projektseite ist zum Teil auf englisch und informiert über Begriffe, Hintergründe, Zeitungsartikel, Literatur, deutsche und internationale Initiativen und Kampagnen gegen HateSpeech und Online Harassment, Links, Filme und Listen mit Hilfsangeboten für Betroffene. Auf der Seite kann jede und jeder weiter zum Thema sammeln und mitarbeiten. 

Projekt Seite:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikiprojekt_HassOnlineHarassment

Bilder: https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Online_harassment
Stiftung „Art and Feminism“  http://www.artandfeminism.org/#about

Weitere Links:
www.unwomen.de/un-women-international/die-frauenrechtskommission-der-vereinten-nationen/die-64-sitzung-der-frauenrechtskommission-der-vereinten-nationen.html
Informationen auf englisch:
www.unwomen.org/en/csw/csw64-2020
www.unwomen.org/en/csw/csw64-2020/official-documents

 

Blog-Kategorie